Pädagogisches Konzept

Unser Motto: „Das ganze Haus ist Gruppenraum“

Das neue, im Oktober 2015 fertig gestellte, moderne Haus bietet Platz für bis zu 150 Schulkinder der ersten bis vierten Klasse.

Wir arbeiten nach dem offenen, situationsorientierten Ansatz, ohne aber komplett auf Stammgruppen zu verzichten. Die Kinder sind den sechs Stammgruppen grün, orange, rot, gelb, blau und lila zugeordnet.

Die altersgemischte Stammgruppe (bis zu 25 Kinder, ein/e Erzieher/in bzw. päd. Fachkraft als Gruppenleitung, ein/e Kinderpfleger/in bzw. päd. Ergänzungskraft) mit den festen Bezugspersonen dient besonders am Anfang als Orientierungspunkt und Zugehörigkeitsmerkmal. Dort melden sich die Kinder an und ab, es werden dort Hausaufgaben erledigt, Geburtstage gefeiert, Gesprächskreise und Abstimmungen gemacht. Jeder Stammgruppe wird ein Funktionsraum als Treffpunkt und eine bestimmte Farbe zugeordnet. In der Freizeit steht der Raum allen Kindern zur Verfügung und wird entsprechend seiner Funktion genutzt. Ist ein Raum geschlossen oder voll belegt, ist dieser mit einem „Stopp“-Schild an der Tür gekennzeichnet.

So gibt es für alle Hortkinder des Hauses die Möglichkeit der Nutzung der Funktionsräume unter Beachtung gewisser Regeln. Das entspricht dem Wunsch des Kindes nach Bewegung, Abwechslung, Selbständigkeit und Gewährung von Freiräumen in besonderer Weise. Das Kind findet im Haus und draußen (Garten und Pausenhof) vielfältige, abwechslungsreiche Erfahrungsfelder zum Spielen, Ausspannen, Lernen und tätig sein vor.

Unsere Funktionsräume und –Bereiche sind derzeit wie folgt aufgeteilt:

  • Sport und Bewegung (Mehrzweckraum, Außengelände: Garten und Pausenhof)
  • Werken
  • Malen und Gestalten
  • Ruhe und Entspannung
  • Bauen  und Konstruieren
  • Forschen und Entdecken
  • Spiele aller Art
  • Medien
  • Rollenspiel
  • Musik.

Für den besseren Überblick gibt es im Foyer eine große Magnettafel, auf der jedes Kind seinen Fotomagnet beim gewählten Raum anbringt.

Unser pädagogischer Grundgedanke:

Es ist uns ein besonderes Anliegen, dass sich die Kinder angenommen und wohl fühlen. In die Fähigkeiten jedes Kindes haben wir Vertrauen und helfen, seine Basiskompetenzen weiter zu entwickeln. Wir sehen das Schulkind als selbstständiges, selbsttätiges Wesen. Die Beteiligung der Kinder an sie betreffenden Themen im Hortalltag ist uns wichtig. Dies erreichen wir durch Gesprächskreise, Abstimmungen, Befragungen und Kinderkonferenzen.

Ein ausgewogenes Maß an Freiheit und Grenzen ist Voraussetzung für das gelingende Miteinander, das Wohl und die Sicherheit jedes einzelnen. Für das verantwortungsvolle Zusammenleben in der Hortgemeinschaft werden daher mit den Kindern verbindliche Regeln sowie Dienste aufgestellt und umgesetzt.

Unser Tagesablauf

…während der Schulzeit:

  • Ankommen im Hort nach Unterrichtsschluss, Begrüßung und Anmeldung in der Stammgruppe (Feststellung An-/Abwesenheit)
  • Mittagessen im Speisesaal (ca. 11:30, 12:30 oder 13:30 Uhr) bzw. Freizeit/Freispiel, Rückzug, Entspannung, Zeit für Gespräche…
  • Bewegung und frische Luft (Garten, Pausenhof oder Bewegungsraum), Geburtstage feiern, Gesprächskreise, Kinderkonferenzen…
  • Hausaufgabenzeit, spätestens ab 14:30 bis 15:30 Uhr (am Freitag nicht im Hort)
  • Nachmittagssnack im Speisesaal (ab 14:45 Uhr)
  • ab 15:30 Uhr pädagogisch geleitete Freizeit in allen Funktionsräumen: Freispiel, gezielte päd. Angebote/Aktionen
  • Abholzeit/nach Hause schicken ab 15:30 Uhr je nach Buchungszeit, Freitag ab 14 Uhr stündlich möglich
  • 17:30 Uhr Ende.

…in den Ferien:

Wir beginnen bereits um 7:30 Uhr (je nach Buchungszeit). Am Vormittag gibt es Frühstück (ca. 8-10 Uhr). Die Kernzeit ist von 10-14 Uhr, es gibt ein besonderes Ferienprogramm unter Berücksichtigung der zuvor abgefragten Kinderwünsche. Das Abholen bzw. Nachhause schicken ist ab 14 Uhr stündlich möglich. Der Tag endet spätestens um 17:30 Uhr.

 

Die ausführliche, mehrseitige Niederschrift unserer pädagogischen Konzeption kann in der Einrichtung eingesehen bzw. ausgeliehen werden.