Anmeldeverfahren

Für jede Altersgruppe und alle Einrichtungen in Gilching gibt es jährlich einen zentralen Anmeldetag im Rathaus, der rechtzeitig öffentlich bekannt gegeben wird. Um die jeweilige Einrichtung vor der zentralen Anmeldung kennenzulernen, findet in jeder Einrichtung ein Besichtigungstag bzw. Tag der offenen Tür statt.

Die Personensorgeberechtigten/Eltern melden das Kind persönlich am Tag der zentralen Anmeldung im Rathaus schriftlich an. Dazu ist das einheitliche, ausgefüllte, unterschriebene Anmeldeformular der nachschulischen Betreuung mit aktuellen Arbeitgeberbescheinigungen von Mutter und Vater erforderlich. Die von den Eltern benötigten Betreuungszeiten (Buchungszeiten) des Kindes während der Schulzeit und ggf. in den Ferien, sowie die Anzahl der benötigten Ferientage pro Hortjahr  (0-14, 15-29, 30-44 Ferientage) sind am Tag der zentralen Anmeldung im Formular anzugeben.

Können die Personensorgeberechtigten nicht persönlich erscheinen, ist vom Überbringer eine schriftliche Vollmacht und der Ausweis vorzulegen.

Das Anmeldeformular, auf dem sie eine Wunscheinrichtung ankreuzen können, erhalten Eltern zuvor auf der Homepage der Gemeinde oder in der Einrichtung, bzw. deren Homepage.
Anmeldungen, die vor dem zentralen Anmeldetermin in einer der Einrichtungen, im Rathaus oder per E-Mail eingehen, werden nicht berücksichtigt. Lediglich Anmeldungen für Geschwisterkinder können zuvor bei der Leitung abgegeben werden.

Wir bitten die Eltern, der bereits angemeldeten Kinder, welche noch auf der zentralen Warteliste stehen, weil sie keinen Platz in der Wunscheinrichtung erhalten haben oder zugezogen sind, bei der neuen Einschreibung nochmals zu erscheinen, um den Bedarf zu bestätigen oder Änderungen der Buchungszeiten mitzuteilen.

Die Anmeldung bedeutet noch keine Zusage für einen Betreuungsplatz. Über die Aufnahme wird erst nach Abschluss der Anmeldung (unter Berücksichtigung der jeweiligen Aufnahmekriterien und Kapazitäten der Einrichtungen) entschieden. Die Hortleitungen sprechen die Zu- und Absagen miteinander ab, sodass bei mangelnder Aufnahmekapazität evtl. ein Alternativplatz in einer anderen Einrichtung angeboten werden kann.
Der Termin der Zu- und Absagen wird am Tag der zentralen Anmeldung bekannt gegeben. Der Zeitpunkt wird jährlich von der politischen Gemeinde in Absprache mit den Hortleitungen festgelegt.